Dänemarks BIP je Einwohner ist das zweithöchste in EU

"Dänemarks Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Einwohner erreichte 2011 rund 43.500 Euro. EU-weit war nu Luxemburg besser. Um Kaufkraftunterschiede bereinigt übertrifft das dänische Pro-Kopf-BIP den EU-Durchschnitt um rund ein Viertel.

Allerdings hat Deutschlands nördlicher Nachbar zuletzt Federn gelassen. Nachdem die inländische Nachfrage bereits im Jahr 2008 rückläufig war - unter anderem ausgelöst durch den Einbruch des überhitzten Immobilienmarktes -, verstärkte die internationale Wirtschafts- und Finanzkrise 2009 den Abschwung. Insgesamt sank das BIP in diesen Jahren um mehr als 6 Prozent. Dieses Minus dürfte das Land den aktuellen Prognosen der EU-Kommission zufolge frühestens 2013 wieder wettgemacht haben."

Zitiert aus: iwd, Ausgabe 3, 19.1.2012, 38. Jahrgang

Zurück

Leser